Aktuelles
PressespiegelVerwaltungInternationales

Verhältnis zu Deutschland könnte leiden

28.09.2005

Warschau – Die Parlamentswahlen vergangenen Sonntag, an der sich nur knapp 40 Prozent der Bevölkerung beteiligt hatten, waren ein Sieg für die Rechts- und Liberalkonservativen. Die populistische rechtskonservative „Recht und Gerechtigkeit“ (PiS) habe vor allem mit Antikommunismus und Korruptionskritik gepunktet, so der Spiegel. Die PiS wolle nun als Erstes alle Inhaber von öffentlichen Ämtern einer Durchleuchtung unterziehen. Darüber hinaus sollen sämtliche Geheimdienstakten, die man nach dem Zusammenbruch der ehemaligen Sowjetunion unter Verschluss gebracht hatte, veröffentlicht werden.

05-09-26_spiegel