Aktuelles
PressespiegelVerwaltungWirtschaft

US-Recht: SEC-Ermittler als Weltpolizisten gegen Korruption

08.04.2010

Washington/Stuttgart- Laut spiegel.de ermitteln US-Behörden in Korruptionsfällen immer häufiger gegen ausländische Unternehmen, auch wenn die Vergehen nicht in den USA stattgefunden haben. Dies sei ein „einträgliches Geschäft“. Unternehmen könnten Ziel einer Ermittlung werden, sobald sie eine Beziehung zu den USA unterhalten, wie etwa die Beschäftigung eines US-Staatsbürgers oder die Notierung an einer US-Börse. Dies habe zum Abschied von deutschen Konzernen wie Infineon, Allianz und E.on von der Wall Street geführt.

10_04_06_spiegel.de