Aktuelles
PressespiegelInternationalesWirtschaft

US-Börsenaufsicht will Siemens-Akten prüfen

10.05.2007

Berlin- Im Skandal um Schmiergeldzahlungen bei Siemens soll laut Welt online die US-Börsenaufsicht SEC die bayerische Staatsanwaltschaft um Einblick in die Ermittlungsakten gebeten haben. Wegen der Schmiergeld-Affäre drohen Siemens in den USA hohe Geldbußen oder der Ausschluss von öffentlichen Aufträgen. Bisher stützte sich die SEC bei ihren Ermittlungen weitgehend auf die internen Untersuchungsergebnisse von Siemens.

07-05-08_Welt online