Aktuelles
PressespiegelVerwaltungWirtschaft

Unterschlagung, Untreue, Korruption – jeder dritte Mittelständler wird Opfer eines Wirtschaftsdelikts

21.03.2007

Berlin - Der Tagesspiegel Online beruft sich auf eine Studie von Pricewaterhouse-Coopers (PwC) und stellt fest, dass die Zahl der Korruptionsfälle sich auch in mittelständischen Unternehmen steigert. Unterschlagung, Betrug und Korruption mehre sich, da viele kleinere Unternehmen keine Kontrollsysteme hätten. Gerade von Eigentümern geführten Unternehmen fehle es oft an Risikobewusstsein, begründet in dem hohen persönlichen Vertrauen, das Eigentümer in „ihre Mitarbeiter“ setzten. Korruptionsprävention in diesen Unternehmen könne aber sehr einfach und kostengünstig sein,  so Pricewaterhouse-Coopers Berater Salvenmoser. Er sagt, Vorleben koste schließlich nichts, sondern schaffe Transparenz und Problembewusstsein. Generell könnten einfache Verhaltensregeln sehr wirksam gegen Korruption sein.
07-03-20_Tagesspiegel Online