Aktuelles
PressespiegelWirtschaft

Trienekens bekommt Bewährung

25.03.2010

Köln- welt.de berichtet, das Landgericht Köln habe den früheren Müllunternehmer Trienekens wegen schwarzer Kassen zu zwei Jahren Haft auf Bewährung, einer Geldstrafe von einer Million Euro und einer Bewährungsauflage in gleicher Höhe verurteilt. Er habe gestanden, von 1996 bis 2002 umgerechnet 7,3 Millionen Euro mittels fingierter Rechnungen an Schweizer Tochterfirmen seines Konzerns gelenkt zu haben. Die Gelder seien in schwarze Kassen geflossen, aus denen Schmiergelder, unter anderem beim Bau der Kölner Müllverbrennungsanlage, gezahlt wurden.

10_03_24_welt.de