Aktuelles
PressespiegelZivilgesellschaft

Transparenz: Sozialträger sollen Personalkosten offen legen

30.06.2010

Berlin- morgenpost.de berichtet, der Berliner Senat wolle durch eine Bundesratsinitiative das Sozialgesetzbuch ändern, um mehr Transparenz bei der Bezahlung von freien Trägern sozialer Dienste zu erreichen. Man wolle Einblick in die Buchhaltung und die Personalkosten erhalten. Ziel sei es, eine bessere Kontrolle über jene fast 2,3 Milliarden Euro zu erreichen, die Berlin jährlich für individuelle Sozialleistungen überweise. Die Initiative sei eine Reaktion auf das üppige Gehalt, welches der Ex-Geschäftsführer der Berliner Treberhilfe bezogen habe.

10_06_30_morgenpost.de