Aktuelles
PressespiegelInternationalesWirtschaft

Transparency International: von Pierer war möglicherweise nicht informiert

15.12.2006

Köln – In einem Interview mit dem Deutschlandfunk kommentiert Hansjörg Elshorst, Vorsitzender von Transparency International Deutschland, die aktuellen Vorgänge bei Siemens. Ende der 1990er Jahre habe sich Heinrich von Pierer als damaliger Vorstandsvorsitzender stark für die OECD-Konvention gegen Korruption eingesetzt, mit der Auslandsbestechung strafbar wurde. Offensichtlich bestanden im Siemens-Konzern weiterhin Schmiergeldkassen, doch es sei möglich, dass von Pierer darüber nicht informiert gewesen sei.

06-12-13_Deutschlandfunk