Aktuelles
PressespiegelWirtschaft

Telekom entdeckt weitere Ausspähungen

11.02.2010

Stuttgart- Laut stuttgarter-zeitung.de hat die Deutsche Telekom Unterlagen der früheren Abteilung Konzernsicherheit in eigener Initiative von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG untersuchen lassen. Insgesamt seien rund 100.000 Seiten analysiert worden. Dabei seien 84 Fälle entdeckt worden, die als rechtlich oder ethisch bedenklich einzustufen seien. Es gehe dabei unter anderem um die Ausspähung von persönlichen und finanziellen Verhältnissen von Mitarbeitern und Geschäftspartnern. Manfred Balz, Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom, habe den Eindruck, sie seien „spielerisch“ erfolgt, nach Lust und Laune der Mitarbeiter in der Konzernsicherheit. Die Verwendung der dafür nötigen Mittel sei nicht genau kontrolliert worden. In der Abteilung Konzernsicherheit habe es offenbar eine Nachfrage nach solchen Nachforschungen gegeben.

10_02_11_stuttgarter-zeitung.de (kostenpflichtig)