Aktuelles
PressespiegelStrafrechtWirtschaft

Strafbefehl gegen Ex-Manager Schuster

11.02.2010

Hamburg- Laut ndr.de soll in der VW-Affäre um Schmiergelder und Lustreisen der letzte Hauptbeschuldigte strafrechtlich belangt werden. Das Amtsgericht Wolfsburg habe gegen den ehemaligen VW- und Skoda-Personalmanager auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Strafbefehl wegen Untreue und Bestechlichkeit erlassen. Der Strafbefehl sehe die Verurteilung des Managers zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr auf Bewährung vor. Zudem soll er 10.000 Euro an die Deutsche Verkehrswacht zahlen. Da der Angeklagte Einspruch gegen den Strafbefehl eingelegt habe, sei eine Hauptverhandlung vor dem Amtsgericht Wolfsburg möglich.

10_02_10_ndr.de