Aktuelles
StellungnahmenSportStrafrecht

Stellungnahme zur strafrechtlichen Bewertung der Manipulation von Sportwettbewerben

Berlin, 29.04.2014

Mit der hier genannten Argumentation müssten weitere Bereiche des Sports (z.B. Transfers, Spieleragenten, Steuergebaren) ebenfalls sehr viel genauer im Hinblick auf strafrechtlichen Ergänzungsbedarf/notwendige Strafverfolgung untersucht werden.

Wenn man den Datenschutz und die Persönlichkeitsrechte ebenso einschränkt bzw. aushebelt wie bei den Athlet/inn/en im obersten Anti-Doping-Testpool, könnte man wohl ein ähnliches „Aufklärungsinstrument“ wie beim Anti-Doping-Kontrollsystem installieren. Es ist im Übrigen gefährlich anzunehmen, die Anti-Dopingkontrollen klärten wirklich auf – dazu ist die Dunkelziffer viel zu hoch.
Die Relativierung der Wirkung des Wettmonitoring wird begrüßt!

Schlagwörter