Aktuelles
StellungnahmenInternationales

Stellungnahme zum Austausch zu aktuellen G7 und G20-Themen

Berlin, 01.12.2017 – Stellungnahme von Transparency International Deutschland e. V. zum Austausch zu aktuellen G7 und G20-Themen zwischen Prof. Dr. Lars-Hendrik Röller Sherpa der Bundeskanzlerin für die Vorbereitung der G7/G20-Gipfel und Vertretern deutscher Nichtregierungsorganisationen am 5. Dezember 2017

Die deutsche G20-Präsidentschaft hat die Arbeit der Anti-Korruption Arbeitsgruppe vorangebracht. Mit der Vereinbarung von Hochrangigen Prinzipien zur Verantwortlichkeit juristischer Personen für Korruption, den Organisationsmaßnahmen gegen Korruption, die Bekämpfung der Korruption im Zusammenhang mit dem illegalen Wildtierhandel und der Bekämpfung von Korruption im Zollwesen sind wichtige Schritte vollzogen worden.

Wir begrüßen, dass die deutsche Präsidentschaft die zivilgesellschaftlichen Organisationen hinsichtlich einiger wichtiger Veranstaltungen – wie beispielsweise der High Level Anti-Corruption Conference am 26. Januar 2017 im BMI – intensiv involviert hat. Dies ist umso wichtiger, da die nachfolgenden G20-Präsidentschaften von Ländern übernommen werden, in denen die Zusammenarbeit zwischen den Regierungs- und den Nichtregierungsorganisationen eher eine Herausforderung ist; hier kann Deutschland den Standard für die Zukunft mitsetzen