Aktuelles
PressespiegelVerwaltungStrafrecht

Staatsanwälte bearbeiten 421 neue Verfahren zur Korruption

15.02.2006

Berlin – Der neue Chef der Berliner Zentralstelle für Korruptionsbekämpfung, Oberstaatsanwalt Hans Jürgen Fätkinhäuser, präsentierte am Montag die Zahlen über die im vergangenen Jahr neu eingeleiteten Korruptionsverfahren, berichtet die Welt. Im Gegensatz zum Vorjahr (371) seien dies 421 Verfahren. Gefährdet seien vor allem Bereiche, in denen viel Geld verdient werde – wie etwa bei der Bauvergabe – meint Fätkinhäuser. Die 1998 eingerichtete Zentralstelle nimmt Hinweise über Verdachtsfälle entgegen, berät Fragesteller und gibt Empfehlungen zur Korruptionsprävention. 

06-02-14_Welt