Aktuelles
PressespiegelStrafrechtMedien

Sportjournalisten kämpfen für besseren Journalismus

20.01.2006

Hamburg – Auf Initiative des Sportchefs der Berliner Zeitung, Jens Weinreich, haben sich mehrere renommierte Sportjournalisten zusammengetan, um sich für besseren Journalismus im Sport einzusetzen. Dem Sportjournalismus in Deutschland fehle es oft an der nötigen kritischen Distanz, heißt es in der Sendung „Zapp“ des NDR. Dies ginge so weit, dass etwa der FIFA-Chef Sepp Blattner von Journalisten mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet wurde – wenige Tage nach einer Steuerfahndung in seinem Büro wegen des Vorwurfs der Korruption. Außerdem sei das Sponsoring des Verbandes deutscher Sportjournalisten durch große Unternehmen einer unabhängigen Berichterstattung nicht zuträglich. Auch gingen Sportjournalisten sehr häufig lukrativen Nebenjobs nach, durch die ihre Unabhängigkeit beeinträchtigt werde.

06-01-18_NDR