Aktuelles
PressespiegelInternationalesPolitik

Spende von Ruzicka

04.01.2010

Frankfurt- fr-online.de berichtet, die hessische CDU habe im Jahr 2002 von der Wiesbadener Werbeagentur Aegis/Carat eine Parteispende von 50.416 Euro bekommen.
Heikel an der Großspende: Rund neun Millionen Euro, die vom ehemaligen Chef der Werbeagentur Aleksander Ruzicka veruntreut worden sein sollen, seien nach Auffassung des Wiesbadener Landgerichts durch die damalige Firma des hessischen Landtagsabgeordneten Volker Hoff (CDU) geflossen. Dessen ehemalige Firma Zoffel Hoff Partner (ZHP) habe aus Sicht der Staatsanwaltschaft wie ein Verschiebebahnhof für große Summen illegaler Geldflüsse funktioniert. Nach einem Betrag von drei Millionen sollen die Ermittler noch suchen. Die hessische CDU habe auf Anfrage dazu lediglich mitgeteilt, dass die Partei ihren Veröffentlichungspflichten nachgekommen sei.

09_12_22_fr-online.de