Aktuelles
PressespiegelVerwaltungPolitik

SPD und CDU müssen Strafgelder zahlen

23.09.2005

Berlin – Nach einem Urteil des Berliner Verwaltungsgerichts müsse die Bundes-SPD eine Strafe von 750.000 Euro an den Bundestag zahlen, so der Wiesbadener Kurier. Mit rechtswidrig erlangten Spenden eines Bauunternehmers habe die Wuppertaler SPD 1999 ihren gesamten Kommunalwahlkampf finanziert. Auch die Bundes-CDU müsse eine Strafe von 23.000 Euro zahlen, da 1995 Spenden an den damaligen Fraktionschef Klaus Landowsky nicht rechtmäßig verbucht wurden.

05-09-21_wiesbadenerKurier