Aktuelles
PressespiegelSport

Schweizer Sportrechte-Agentur unter Verdacht

25.02.2008

Hamburg- Laut Spiegel Online soll die Schweizer Sportvermarktungs-Holding ISMM Funktionäre mit mehr als zehn Millionen Euro geschmiert haben. In der Anklageschrift der Staatsanwaltschaft Zug hieße es, dass ISMM Sportfunktionäre  mit 8,2 Millionen Schweizer Franken bestochen haben soll. Das Geld sei über ein Konto der Stiftung Sunbow bei der Liechtensteiner LGT-Bank geflossen und an internationale Repräsentanten des Fußballverbandes gezahlt worden. Fifa-Präsident Joseph Blatter versichere, dass er „weder im Zusammenhang mit der Vergabe von Rechten noch unter anderen Umständen“ Gelder entgegengenommen habe.
08-02-23_Spiegel Online