Aktuelles
PressespiegelWirtschaftInternationales

Schweizer Bank geht gegen Whistleblower-Seite vor

21.02.2008

München- Telepolis meldet, dass die Schweizer Bank Julius Baer gerichtlich gegen die Whistlerblower-Webseite wikileaks vorginge. Grund sei der mögliche Bruch des Bankgeheimnisses durch einen ehemaligen Mitarbeiter der Schweizer Bank, der 2005 Informationen zu illegalen Steuerpraktiken der Bank an deutsche Finanzämter und amerikanische Steuerbehörden geschickt haben soll. Diese seien auf wikileaks veröffentlicht worden. Daraufhin sei die Webseite gesperrt worden und der Hinweisgeber habe wegen Bruch des Bankgeheimnisses einen Monat in Untersuchungshaft verbracht.

08-02-19_Telepolis