Aktuelles
PressespiegelStrafrechtInternationales

Schweinegrippe: „Dr. Flu“ beschäftigt Untersuchungsausschuss

11.01.2010

Berlin- Laut lobbycontrol.de geht seit Anfang Oktober 2009 ein Untersuchungsausschuss in der Zweiten Kammer des holländischen Parlaments der Frage nach, ob der Virologe und WHO-Berater Prof. Albert Osterhaus, genannt „Dr. Flu“, seine Position ausgenutzt hat, um sich persönlich zu bereichern. Insgesamt gehe es um Milliarden Euro Steuergelder, die die H1N1-Pandemiehysterie in die Kassen der Pharmakonzerne gespült habe. Mit zunehmender Kritik an „Dr. Flu“, auch Vorsitzender der Lobby-Gruppe „Europäische Wissenschaftliche Arbeitsgruppe zur Grippe“, seien auch dessen finanzielle Verflechtungen mit den großen Konzernen und seine offensichtlichen Interessenkonflikte als Berater der WHO und der holländischen Regierung ins Visier gekommen.

10_01_08_lobbycontrol.de