Aktuelles
PressespiegelInternationalesWirtschaft

Schmierten deutsche Firmen im Irak?

18.11.2005

Hamburg - Deutsche Staatsanwaltschaften hätten begonnen, die Bestechungsfälle um das UNO-Hilfsprogramm "Öl für Lebensmittel" für den Irak aufzuarbeiten, so das Hamburger Abendblatt. Darin sollen nicht nur die deutschen Großkonzerne Siemens und DaimlerChrysler, sondern auch deutsche Mittelständler aus der gesamten Republik verwickelt sein. Der Abschlußbericht des UNO-Ermittlers Paul Volcker liste nach einer Aufstellung der Antikorruptions-Organisation Transparency International (TI-D) 63 deutsche Unternehmen auf.

05-11-17_hamburger AB