Aktuelles
PressespiegelPolitik

Schmiergeld für Gorleben?

07.01.2010

Gorleben- Laut ksta.de soll die Energiewirtschaft insgeheim Millionenbeträge als Ausgleichszahlungen für Imageschäden durch den Atomstandort Gorleben an das Land Niedersachsen und Gemeinden im Wendland gezahlt haben. Laut Elbe-Jeetzel-Zeitung stamme ein Großteil der Gorleben-Gelder von den AKW-Betreibern und nicht, wie angenommen, vom Bund. Die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg habe erklärt, die Atomwirtschaft habe Landes- und Kommunalpolitiker offensichtlich „mit einer Finanzspritze gefügig gemacht“.

10_01_07_ksta.de