Aktuelles
PressespiegelKommunenInternationales

Schlinge um Siemens Österreich zieht sich enger

16.08.2007

Wien- Laut Wirtschaftsblatt bringen mutmaßliche Schmiergeldzahlungen bei der Modernisierung eines Kraftwerks in Serbien, die im Zuge des neuen  Korruptionsverdachts in der Kraftwerksparte Power Generation aufgedeckt wurden, die Österreich-Tochter in Erklärungsnotstand. Das Problem für Siemens Österreich sei, dass Serbien zum "Wirtschaftsraum Central & Eastern Europe" der Österreich-Niederlassung gehöre. Siemens Österreich wollte zu dem Vorwurf keinen Kommentar abgeben.

07-08-13_Wirtschaftsblatt