Aktuelles
PressespiegelStrafrecht

Schadensersatzklage wegen Kölner Müllaffäre zurückgenommen

17.02.2006

Köln – Der Insolvenzverwalter des Anlagenbauers L&C Steinmüller habe seine Schadenersatzklage gegen den ehemaligen Kölner SPD-Fraktionsvorsitzenden Rüther zurückgezogen, berichtet köln.de. Zuvor hätte der Insolvenzverwalter Rüther vorgeworfen, im Zusammenhang mit dem Bau des Kölner Müllofens zwei Millionen Mark Schmiergeld erhalten zu haben. Weil der einzige Zeuge der Anklage, der frühere Geschäftsführer der Müllerverbrennungsanlage Ulrich Eisermann, die Aussage verweigern durfte, um sich nicht evtl. selbst belasten zu müssen, hätte die Anklage nicht mehr ausreichend Beweismaterial gehabt.

06-02-16_köln.de