Aktuelles
PressespiegelPolitikInternationales

Schachgenie fordert Präsident Putin heraus

25.07.2006

Moskau – Der ehemalige Schach-Weltmeister Garii Kasparow schätzt in einem Interview mit der Mittelbayrischen Zeitung Korruption in Russland bereits als systemimmanent ein und hält deren Liquidierung für die derzeit dringendste Aufgabe auf Russlands Weg zur Demokratie und einer echten Partnerschaft mit dem Westen. Ankündigungen des Kreml, in Zukunft verstärkt gegen die Korruption vorzugehen, hält er für nicht glaubwürdig: „Die Macht ist selbst korrumpiert. Rohstoffunternehmen wie RosUkrEnergo und Rosneft werden von höchsten staatlichen Stellen geleitet. Es ist klar, dass das alles nur unter direkter Beteiligung von Putin möglich ist. Es gibt einen Clan, der die Naturressourcen des Landes parasitär für sich nutzt.“

06-07-21_Mittelbayrische Zeitung