Aktuelles
PressespiegelWirtschaftMedien

Sabine Christiansen wehrt sich gegen Schleichwerbungs-Vorwurf

10.03.2008

Hamburg- Der Spiegel berichtet über den Schleichwerbungs-Vorwurf, mit dem sich Sabine Christiansen konfrontiert sieht. Christiansen soll einen Vertrag als „Markenbotschafterin“ mit dem Daimler Konzern abgeschlossen haben. Allerdings habe sie dies dem NDR nicht offen gelegt.  Nach den Richtlinien der ARD müssten jedoch Werbetätigkeiten "programmprägender freier Mitarbeiter" von der zuständigen Rundfunkanstalt genehmigt werden. Diskutiert wird, inwiefern Christiansens Vertrag mit Daimler Einfluss auf ihre Moderatorentätigkeit gehabt haben könnte.
08_03_09_Spiegel