Aktuelles
MeldungSport

Olympische Winterspiele 2022 in China: Menschenrechte schützen und Korruption bekämpfen

Berlin, 11.09.2015

Berlin, 31.07.2015 – Die Sport and Rights Alliance hat anlässlich der Vergabe der Olympischen Winterspiele 2022 an China das Internationale Olympische Komitee (IOC) aufgefordert, den Schutz der Menschenrechte sicherzustellen und Antikorruptionsmaßnahmen durchzusetzen. China rangiert auf Platz 100 von 174 im Korruptionswahrnehmungsindex 2014. „Angesichts der Korruption in China sind ein robustes Compliance-System und Transparenz notwendig, um die Kosten zu begrenzen und kriminelle Handlungen zu verhindern“, so Sylvia Schenk, Leiterin der Arbeitsgruppe Sport von Transparency Deutschland.