Aktuelles
PressespiegelWirtschaft

Noch ein Job für Schröder

14.02.2006

Berlin – „Rechtlich ist es nicht angreifbar, aber es widerspricht allen guten Sitten“, äußert sich Jochen Bäumel, Vorstandsmitglied von Transparency Deutschland, gegenüber der Berliner Zeitung zu Gerhard Schröders neuen Beratertätigkeit beim rheinischen Energiekonzern RAG. Als Vorbild für eine rechtliche Regelung, die berufliche Tätigkeiten der Minister sowie des Kanzlers nach Ausscheiden aus dem Amt reglementieren soll, nannte Bäumel die Karenzzeitregelung für Soldaten.

06-02-11_BerlinerZeitung