Aktuelles
PressespiegelInternationalesStrafrecht

Neue Ermittlungen im Fall Tempodrom

12.08.2005

Berlin – In der Tempodrom-Affäre werden weitere fünf Personen von der Staatsanwaltschaft verdächtigt, berichtet die Berliner Zeitung. Dabei handele es sich um vier Mitarbeiter aus der Senatsverwaltung und eine Beschäftigte der Projektleitungs-Firma. Hintergrund der Ermittlungen war eine immense Kostensteigerung - durch unzureichende Planung, mangelnde Kontrolle, Zeitdruck und Extrawünsche seitens der Projektgründer - beim Bau des fast ausschließlich aus öffentlichen Geldern finanzierten Kulturhauses am Anhalter Bahnhof.

05-08-12_BerlinerZeitung