Aktuelles
PressespiegelPolitikWirtschaft

Neue Anschuldigungen in VW-Affäre

22.02.2006

Berlin- Wie die Welt berichtet, bestreite der ehemalige Aufsichtsrat von VW, Albert Schunk, jegliche Beteiligung an den Vergehen, die ihm im Zusammenhang mit der VW- Affäre vorgeworfen werden. Er habe angekündigt, gegen die haltlosen Vorwürfe juristisch vorzugehen. Im Gegenzug habe der frühere VW-Personalmanager Klaus-Joachim Gebauer in einer eidesstattlichen Versicherung gegenüber der Welt erklärt, dass auch diverse Kosten für „Vergnügungen“ angefallen seien.

06-02-21_Welt