Aktuelles
PressespiegelWirtschaftInternationales

Money for Nothing (Or How Corruption Fuels Dam Building in Nigeria)

26.03.2008

Berkeley- In seinem Blog macht Peter Bosshard darauf aufmerksam, dass das Deutsche Ingenieurunternehmen Lahmeyer im April 2005 einen Vertrag zur Durchführung einer Machbarkeitsstudie für das Mambilla Hydropower Projekt im Norden Nigerias bekommen hat. Der Vertrag sei auf 15 Monate angesetzt gewesen. Lahmeyer habe bisher 15 Millionen US-Dollar eingenommen, aber bis auf ein aufgestelltes Bungalow sei es noch zu keinen Fortschritten auf der Baustelle gekommen. Das Ingenieurunternehmen war dadurch bekannt geworden, dass es aufgrund eines vorherigen Korruptionsfalls als erstes größeres internationales Unternehmen auf der Schwarzen Liste der Weltbank gelandet ist.

08_03_20_International Waters