Aktuelles
PressespiegelPolitikSport

Millionenschwerer Schmiergeldskandal: Fifa-Funktionäre kaufen sich frei

25.06.2010

Zug- spiegel.de berichtet, die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Zug gegen FIFA-Funktionäre wegen Bestechung sei gegen Zahlung von 5,5 Millionen Franken eingestellt worden. Im Gegenzug sollen die Namen der laut Gerichtsdokumenten bestochenen Funktionäre geheim bleiben. Das Sportmarketing-Konglomerat ISL/ISMM habe Gelder an Mitglieder des FIFA - Exekutivkommitees gezahlt, um an TV- und Marketingverträge zu gelangen.  

10_06_25_spiegel.de