Aktuelles
PressespiegelInternationalesVerwaltung

Meys muss Haftstrafe antreten

10.11.2006

Sankt-Augustin/ Karlsruhe – Wie der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet, muss der in den Skandal um den Kölner Müllunternehmer Trienekens verwickelte Karl-Heinz Meys ins Gefängnis. Der Bundesgerichtshof verwarf die Revision des CDU-Politikers, der Ende 2004 zu sechs Jahren Haft verurteilt worden war. Die Richter der Bonner Wirtschaftsstrafkammer hatten Bestechlichkeit im Amt in besonders schweren Fällen erkannt, während die Verteidigung Meys nicht als Amtsträger sah. Der BGH schloss sich nun aber dem Urteil der Bonner Richter an.

 

06-11-08_Kölner Stadt-Anzeiger