Aktuelles
PressespiegelHinweisgeberschutzWirtschaft

Max Strauß ab Dezember wieder vor Gericht

13.10.2006

München – Auf der Internetpräsenz des Bayerischen Rundfunks kann man lesen, dass sich Max Strauß, Sohn von Franz Josef Strauß, ab dem 11. Dezember erneut vor Gericht verantworten muss. Der Vorwurf: Strauß habe eine wichtige Rolle im Schmiergeld- und Treuhandsystem von Waffenlobbyist Karlheinz Schreiber gespielt. Er habe eine Provision im Zusammenhang mit Panzer- und Flugzeug-Geschäften nicht rechtmäßig versteuert. Der Beitrag erwähnt, dass der ehemalige Rüstungsstaatssekretär Ludwig-Holger Pfahls zu den Zeugen gehört.

06-10-10 Bayerischer Rundfunk