Aktuelles
PressespiegelPolitikSport

Manipulations-Verdacht bei Wacker Burghausen

18.03.2010

Burghausen- Laut sueddeutsche.de sollen 2006/2007 bei zwei Spielen Spieler des Fußball-Drittligisten SV Wacker Burghausen mit je 10.000 bzw. 15.000 Euro von der bulgarischen Wettmafia bestochen worden sein. Außerdem hätten sie für jeweils 30.000 Euro mitgewettet. Wacker Burghausen habe die Spiele dann absichtlich verloren. Die Staatsanwaltschaft Bochum ermittele. Wacker erwäge rechtliche Schritte, falls ehemalige Spieler in den Wettskandal verwickelt sein sollten. Dem Verein sei durch dessen Abstieg großer finanzieller Schaden zugefügt worden.

10_03_16_sueddeutsche.de