Aktuelles
PressespiegelStrafrechtWirtschaft

Kündigung nach „Fehlverhalten“

18.02.2010

Mannheim- Laut rheinpfalz.de geht der Baukonzern und -dienstleister Bilfinger Berger AG einem größeren Fall von Korruption im eigenen Haus nach. Einem Abteilungsleiter der Sparte Ingenieurbau sei deswegen im Dezember 2009 gekündigt worden. Allerdings sei gegen den Betreffenden bisher keine Strafanzeige gestellt worden. Nach RHEINPFALZ-Informationen soll der Mann Schmiergeld angenommen haben. In welcher Höhe, sei derzeit Gegenstand umfangreicher Untersuchungen der Innenrevision des M-Dax-Konzerns. „Alle Anzeichen sprechen dafür, dass es sich bei dem Schaden um eine Summe von unter 100.000 Euro handelt“, so der Unternehmenssprecher.

10_02_16_rheinpfalz.de