Aktuelles
PressespiegelVerwaltung

Krebserregend

24.07.2008

Berlin- taz.de berichtet, dass sich die massiven Anschuldigungen gegen den ehemaligen Abteilungsleiter im NRW-Umweltministerium, Harald Friedrich, offenbar nur schwer erhärten ließen. Aufgrund des Vorwurfs von Korruption, Betrug und Untreue habe Friedrich 22 Tage in Untersuchungshaft verbracht. In der Landeshauptstadt Düsseldorf heiße es, Friedrich sei Opfer eines politisch motivierten Verfahrens. "Offensichtlich" habe das Umweltministerium ein "massives Interesse an den Ermittlungen", so der Fraktionsgeschäftsführer der Grünen im Landtag, Johannes Remme.

 

08_07_22_taz.de