Aktuelles
PressespiegelStrafrechtVerwaltung

Korruptionsverdacht im NRW-Umweltministerium

29.05.2008

Düsseldorf – Laut Münsterländischer Volkszeitung stehe ein ehemaliger Abteilungsleiter des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums im Verdacht, dem Land durch Betrug und Korruptionsdelikte einen Schaden vom 4,3 Millionen Euro zugefügt zu haben. Das habe die Staatsanwaltschaft Wuppertal am vergangenen Donnerstag mitgeteilt. Der 57-Jährige werde verdächtigt, Mittel aus der Abwasserabgabe zweckwidrig ausgegeben zu haben.

08_05_29_Münsterländische Volkszeitung