Aktuelles
PressespiegelVerwaltungWirtschaft

Korruptionsverdacht bei Rewe

29.09.2006

Köln/Hamburg – Nach Informationen des Stern hat der Handelskonzern Rewe in eigener Sache die Kölner Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Bei dem Unternehmen laufe seit 2005 eine interne Untersuchung, bei der festgestellt wurde, dass die frühere Konzernspitze um den langjährigen Vorstandschef Hans Reischl ein System von Begünstigungen und unnachvollziehbaren Kontobewegungen unterhalten habe. Die ehemalige Führungsriege stehe unter Verdacht, einen italienischen Großlieferanten über Jahre hinweg beim Wareneinkauf bevorzugt zu haben. Im Gegenzug soll es dubiose Zahlungen gegeben haben.

06-09-26_Stern