Aktuelles
PressespiegelWirtschaft

Korea = Korruption?

03.05.2006

o.O. - Hyundai-Chef Chung Mong Koos befindet sich seit dem 28.04.2006 wegen des Verdachts der millionenschweren Unterschlagung und Verletzung seiner Treuhänder-Pflichten in Untersuchungshaft, meldet Der Bund. Gegen seinen Sohn, den Kia-Lenker Chug Eui, wird ebenfalls ermittelt. Dem Chung-Clan und weiteren Führungsfiguren des südkoreanischen Automobil-Konzerns wird vorgeworfen, durch Bestechungsgelder politische Entscheidungen manipuliert zu haben. Diese sollten dem Konzern helfen, bis 2010 vom derzeit siebt- zum fünftgrößten weltweiten Fahrzeugproduzenten aufzusteigen. Es ist nicht der erste Verdachtsfall gegen Chung Mong Koos: Wegen illegaler Wahlkampffinanzierung verbüßte er zu Beginn der 1990er Jahre eine dreijährige Haftstrafe.

06-05-01_Der Bund