Aktuelles
PressespiegelPolitikWirtschaft

Kaltgestellt mitten im Siemens-Konzern

30.11.2009

Erlangen- Laut fuerther-nachrichten.de ist ein Ingenieur bei Siemens seit Juni 2003 von seinen Aufgaben entbunden worden, seit er intern Kritik am Konzern geübt hat. Ein betriebseigenes Haus in Habischried sei eigentlich für die Regeneration verdienter Konzernmitarbeiter auf Konzernkosten gedacht gewesen. Es seien aber immer wieder Plätze für besondere Gäste frei geräumt worden - zum Beispiel für Funktionäre der Arbeitnehmerorganisation AUB, von der mittlerweile bekannt sei, dass sie illegal von Siemens finanziert wurden. Der Ingenieur habe die Zustände intern angesprochen, weil er sie ändern haben wolle. Das sei offenbar nicht erwünscht gewesen. Ihm sei auch nahegelegt worden, Siemens zu verlassen. Doch sei er geblieben und habe seitdem hunderte interne Bewerbungen erfolglos abgegeben.

09_11_14_fuerther-nachrichten.de