Aktuelles
PressespiegelWirtschaftInternationales

Justitia hält in Griechenland die Hand auf

01.02.2005

Athen - Der oberste Gerichtshof Griechenlands untersucht derzeit mindestens 32 Fälle von Bestechlichkeit und Korruption unter Politikern, Richtern und Geistlichen. Auslöser der Affäre waren Tonbandaufnahmen, aus denen hervorgeht, dass eine Amtsrichterin 5000 Euro für einen positiven Entscheid annehmen wollte.<?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" />

05-02-01_frankfurter rundschau