Aktuelles
PressespiegelVerwaltung

Job in Gefahr- Bestechlicher Beamter verhökerte Daten

17.05.2010

Tübingen- tagblatt.de berichtet, ein Beamter des Regierungspräsidiums Tübingen habe jahrelang die Personaldaten von Junglehrern an einen Versicherungsagenten verkauft. Dieser habe darauf Policen mit den angehenden Lehrern abgeschlossen und die Provisionen kassiert. Der Fall sei durch die Anzeige eines Konkurrenten ans Licht gekommen, der sich über die hohe Zahl der dem Vertreter vorliegenden Adressen gewundert habe. Dem Beamten drohen nun bis zu fünf Jahre Gefängnisstrafe wegen Bestechlichkeit und der Verlust des Beamtenstatus.

10_05_14_tagblatt.de