Aktuelles
PressespiegelStrafrechtWirtschaft

Inder fordern von VW Geld zurück

13.07.2005

Neu Delhi – Laut einem Bericht des Handelsblatt, soll der Hauptverdächtige im VW-Skandal und ehemalige Betriebsratschef, Helmuth Schuster, von der Regierung des indischen Bundesstaates Andhra Pradesh zwei Millionen Euro für den Bau eines VW-Werks erhalten haben. Das Projekt wurde nach den Enthüllungen seitens VW gestoppt. Sollte das Werk nicht gebaut werden, wolle die Provinzregierung das Geld zurückverlangen.

05-07-12_Handelsblatt