Aktuelles
PressespiegelWirtschaftVerwaltung

Im Sumpf der 15.600 Seiten

26.05.2008

Berlin- Der Tagesspiegel zieht eine Zwischenbilanz zu den Ermittlungen um den so genannten „Sachsensumpf“. Diese hätten von Beginn an darunter gelitten, dass ihr Gegenstand geheim war. Nur die Mitglieder der Parlamentarischen Kontrollkommission des sächsischen Landtags hätten die Akten gekannt, doch diese hätten nichts sagen dürfen. Offen blieben darüber hinaus die Fragen nach der Kontrolle des Verfassungsschutzes durch das Innenministerium und die Rolle des damals zuständigen sächsischen Innenministers und heutigen Kanzleramtschefs Thomas de Maizière.

08_05_26_Der Tagesspiegel