Aktuelles
PressespiegelWirtschaftKommunen

Heimliche Nebenjobs

06.08.2009

München- sueddeutsche.de berichtet, die Münchener Staatsanwaltschaft habe Büros und Privaträume von neun Mitarbeitern aus dem Baureferat wegen des Verdachts der Vorteilsgewährung durchsucht. Vier Unternehmen aus der Kanalbaubranche seien ebenfalls durchsucht worden. Die Verdächtigen seien in der Stadtentwässerungsabteilung tätig und sollen als eine Art Nebentätigkeit Pläne für Entwässerungsanlagen gezeichnet haben. Laut der Staatsanwaltschaft handele es sich hierbei um Vorteilsgewährung, da sie mit Entwässerungsunternehmen zusammen gearbeitet haben sollen, die letztlich auch mit der Stadt München zusammen arbeiten. Sollte sich herausstellen, dass die städtischen Mitarbeiter den Unternehmen Aufträge zugeschanzt haben, laute der Vorwurf am Ende Bestechlichkeit.

09_08_04_sueddeutsche.de