Aktuelles
PressespiegelVerwaltungWirtschaft

GRÜNE: Korruption ist kein Kavaliersdelikt - am allerwenigsten in einem Kernkraftwerk Korruptionsvorwürfe gegen einen Mitarbeiter des Atomkraftwerkes Philippsburg

14.04.2009

Stendal- Europaticker berichtet über die Reaktion der SPD-Fraktion und der Grünen im Landtag zu den Korruptionsvorwürfen gegen einen Mitarbeiter des Atomkraftwerkes Philippsburg. Mittlerweile habe das Umweltministerium mitgeteilt, dass es sich als Atomaufseher nicht für Wirtschaftsdelikte zuständig fühle und deswegen kein Rechtsverfahren eingeleitet habe. Dies betrachte SPD-Umweltexperte Wolfgang Stehmer als „inakzeptabel“. Die Grünen haben nun eine parlamentarische Anfrage gestellt und verlangten Auskunft über das Verhalten des Umweltministeriums sowie des Betreibers EnBW, der ebenfalls keinen Bedarf sah, die Staatsanwaltschaft einzuschalten. Ebenso wenig habe das Unternehmen den betroffenen Mitarbeiter gekündigt, sondern lediglich intern versetzt.

09_04_14_europaticker