Aktuelles
PressespiegelInternationalesFinanzwesen

Grüne Geldwäsche

15.12.2008

Berlin- Das Amnesty Journal berichtet in einem ausführlichen Artikel über die Geschäfte der Deutschen Bank, welche unter anderem die Führung von Diktatorkonten umfassen soll. So habe der inzwischen verstorbene turkmenische Diktator Saparmurat Niyazov bis zu drei Milliarden Dollar in Frankfurt gebunkert. Die Deutsche Bank habe als Teil eines Konsortiums außerdem einen Kredit an ein Bergbau-Unternehmen vergeben, welches Schmiergeld zahle, damit eine Strafverfolgung wegen Verstoßes gegen Umweltgesetze ausbleibt.

08_12_Amnesty Journal

kein Link, da Printausgabe von Dezember 2008