Aktuelles
PressespiegelStrafrechtFinanzwesen

Geldwäscher im Visier

18.11.2005

Berlin - Der Kampf gegen die Geldwäsche würde künftig den Geschäftsalltag mitbestimmen, berichtet der Tagesspiegel. Waren bisher vor allem Banken verpflichtet, verdächtigen Finanztransaktionen nachzugehen, müssten bald zum Beispiel auch Autohändler, Juweliere und andere Anbieter teurer Waren und Dienstleistungen ihre Kunden unter die Lupe nehmen. Die Dritte EU-Geldwäscherichtlinie, die Anfang 2006 in Kraft trete, würde europaweit für alle Barzahlungen über 15 000 Euro gelten.

05-11-18_tagesspiegel