Aktuelles
PressespiegelInternationalesPolitik

Gegen Tiefensee wird wegen Olympia-Bewerbung ermittelt

07.04.2008

Berlin- Reuters meldet, dass die Staatsanwaltschaft Dresden gegen Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) wegen des Verdachts der Beihilfe zur Vorteilsannahme ermitteln würde. Es gehe dabei um Wirtschaftsspenden für die Olympia-Bewerbung der Stadt Leipzig 2002. Damals war Tiefensee in Leipzig Oberbürgermeister. "Der von der Staatsanwaltschaft vorgebrachte Verdacht richtet sich ausdrücklich nicht auf irgendeine Art von persönlichem Vorteil für den damaligen Oberbürgermeister Tiefensee selber", heißt es in der Erklärung seines Hauses.

08_04_05_Reuters