Aktuelles
PressespiegelStrafrecht

Gefühlte Korruption

26.11.2009

Düsseldorf- Laut einer Kolumne auf handelsblatt.com sind Zweifel an der genauen Bestimmung nationaler Korruptionsniveaus und damit am Korruptionswahrnehmungsindex von Transparency International angebracht. Gemessen werden sollen Verbreitung und Grad von Korruption im öffentlichen Sektor eines Landes. Fraglich sei, wie Umfang und Häufigkeit korrupter Vorgänge in die Erfassung eingehen oder ab welcher Schwelle eine Zahlung als Korruption betrachtet werde. Auch bleibe offen, ob absolute oder relative Korruption erfasst werde und ob die Korruptionsschwelle für alle Länder die gleiche sei oder variiere. Es liege im Wesen der Korruption, dass sie schwer zu messen sei. Das „wahre“ Korruptionsausmaß werde nie jemand kennen, der Index von Transparency International sei immerhin ein erster Schritt.

09_11_25_handelsblatt.com