Aktuelles
PressespiegelStrafrechtPolitik

Gasprom, BASF und E.On machen Ex-Kanzler Schröder zum Aufsichtsratschef

31.03.2006

Berlin – Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder sei am Donnerstag einstimmig zum Aufsichtsratschef der Ostseepipeline-Gesellschaft NEGPC gewählt worden, meldet ngo-online. An der NEGPC seien der russische Energiekonzern Gasprom mit 51 Prozent und die deutschen Unternehmen BASF und E.ON mit jeweils 24,5 Prozent beteiligt. Schröders neue Tätigkeit hatte in Deutschland kontroverse Debatten ausgelöst, da Schröder sich in seiner Zeit als Bundeskanzler sehr für das Projekt der Ostsee-Pipeline engagiert hatte.

06-03-30_ngo-online Anzeiger